DEUTSCH | ENGLISH
17.07.2016 | DTM | Zandvoort

Green gewinnt Sonntagsrennen – Wickens im Pech

Die DTM ist fulminant in die zweite Saisonhälfte gestartet. Strahlender Sieger in einem bis zum Schluss spannenden und dramatischen Rennen im niederländischen Zandvoort war Jamie Green im Audi RS 5 DTM. Der Brite, von der Pole-Position gestartet, fuhr souverän zu seinem ersten Triumph in dieser Saison, dem 13. seiner DTM-Karriere. „Ich bin super glücklich, endlich hier Zandvoort gewonnen zu haben“, freute sich Green im Ziel. „Auf diesen Sieg musste ich viele Jahre warten. Heute hat alles gepasst. Nach dem schnellen Boxenstopp war der zweite Reifensatz sehr gut und ich konnte Robert und Gary davonfahren.“ Nach 39 Runden überquerte er mit einem Vorsprung von 9,731 Sekunden vor Mercedes-AMG-Pilot Gary Paffett die Ziellinie. Für Paffett ist es der erste Podestrang in diesem Jahr. Audi-Pilot Edoardo Mortara wurde als Dritter abgewinkt. 38.000 Zuschauer erlebten bei schönem Sommerwetter das DTM-Wochenende im niederländischen Badeort Lesen...




16.07.2016 | DTM | Zandvoort

Wickens gewinnt Samstagsrennen in Zandvoort – Wittmann ‚Halbzeit-Champion‘

Robert Wickens hat das neunte DTM-Saisonrennen im niederländischen Zandvoort souverän gewonnen. Von der Pole-Position in das 40-minütige Samstagsrennen gestartet, überquerte er nach 25 Runden mit 7,217 Sekunden Vorsprung vor Marco Wittmann die Ziellinie. Dritter wurde Mercedes-AMG-Pilot Christian Vietoris. Für den Kanadier Wickens ist es der vierte Sieg in seiner DTM-Karriere – zuletzt gewann der Mercedes-AMG-Pilot 2015 am Norisring. „Auch wenn es einfach aussah – es ist niemals einfach ein Rennen zu gewinnen“, sagte Wickens im Ziel. „Ich bin einfach nur happy. Heute Abend feiern wir.“ Glücklich ist auch Marco Wittmann, denn nach neun von 18 DTM-Saisonrennen trägt der BMW-Pilot den inoffiziellen Titel des ‚Halbzeit-Champions‘. „Zandvoort scheint mir zu liegen, auch wenn Robert (Wickens) heute ein Tick schneller war. Mit Platz zwei und den 18 Punkten bin ich zufrieden. Morgen können wir das Blatt vielleicht noch wenden.“ Im Gegensatz zu Wickens musste sich Wittmann den Angriffen von Christian Vietoris erwehren, über die gesamte Renndistanz Druck auf Wittmann machte. Der konnte nur einmal kurz durchatmen, als Gary Paffett den Platz seines Markenkollegen Vietoris übernahm um den Druck auf Wittmann zu erhöhen – jedoch ohne Erfolg. Erst in der letzten Runde konnte Vietoris den Podestrang zurückerobern. Lesen...




14.07.2016 | DTM | Zandvoort

DTM-Korso rollt durch Zandvoorter Innenstadt

Bereits am Tag vor dem Start des DTM-Wochenendes in Zandvoort rückten die Safetycars zu ihrem ersten Einsatz aus – mit ungewöhnlichem Ziel. So steuerten die Piloten nicht den 4,307 Kilometer langen Dünenkurs, sondern das Zandvoorter Stadtzentrum an. Die Safetycars bildeten am Donnerstagnachmittag die Spitze eines Korsos, der in der Innenstadt für Aufsehen sorgte. Grid Girls verteilten an Passanten Flyer und kleine Geschenke und wurden dabei von den DTM-Fahrern Adrien Tambay, Timo Scheider, Nico Müller, Marco Wittmann, Tom Blomqvist, Maxime Martin, Robert Wickens, Christian Vietoris und Lucas Auer unterstützt. Nach einem Stopp in der Innenstadt am Rathaus erreichte der besondere DTM-Tross sein Ziel am Badhuisplein, der Strandpromenade. Dort standen die neun Fahrer der drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes-AMG den Medien und zahlreichen Strandbesuchern für jede Menge Fotos sowie einer moderierten Autogrammstunde zur Verfügung. Lesen...